Staking ist eine Anreizmethode, die sich in Blockchain-Ökosystemen immer mehr durchsetzt. Ähnlich wie die Mining-Belohnungen bei Proof-of-Work (PoW)-Kryptowährungen bieten Staking-Belohnungen den Netzwerkteilnehmern Anreize, das Netzwerk zu sichern und für einen reibungslosen Betrieb zu sorgen.

Staking ist am häufigsten in Blockchain-Netzwerken mit Proof of Stake (PoS) anzutreffen, kann aber auch in hybriden Netzwerken angeboten werden, die ebenfalls auf Proof of Work basieren, wie z.B. das diskrete Komodo-Projekt (KMD).

In diesem Artikel wollen wir uns konkret ansehen, was Staking ist, welche Vor- und Nachteile es hat und wie Sie damit Kryptowährungen verdienen können.

Um Crypto Staking zu verstehen, ist es wichtig, das Proof-of-Stake-Protokoll und seine Funktionsweise zu kennen. Proof of Stake, gehört nach dem Proof of Work zu den am häufigsten verwendeten Blockchain-Konsensmechanismen im Kryptowährungs-Ökosystem.

Das Prinzip ist recht einfach zu verstehen. Anstatt Miner zu werden und Energie für die Sicherung des Netzwerks aufzuwenden, wie es beim Proof of Work der Fall ist, können Sie hier zum „Miner“ oder „Staker“ werden und Kryptowährungen zur Sicherung des Netzwerks per Proof of Stake hinterlegen.

Übrigens kommt der Begriff Proof of Stake daher: Je mehr Kryptowährungen Sie hinterlegen, desto höher ist Ihr finanzieller Einsatz. Das ist es, was Ihnen das Recht gibt, die betreffende Blockchain zu kontrollieren und zu sichern.

Zweitens: Genauso wie Sie beim Mining mit Kryptowährungen belohnt werden, die bei jedem Block generiert werden, erhalten Sie auch beim „Minting“ Belohnungen.

Sie werden also Kryptowährungen generieren, indem Sie einfach andere Kryptowährungen mit einem Pfand versehen: das ist Staking.

Kryptowährungen durch das Halten von Kryptowährungen generieren… Ziemlich cool, oder?

Die technische Funktionsweise von Staking verstehen

Um Minter zu werden und mit dem Staking zu beginnen, sind einige Voraussetzungen notwendig. Tatsächlich ist es nicht unbedingt so einfach, in diesem Bereich anzufangen, insbesondere ohne jegliche Hilfe.

Lassen Sie uns gemeinsam einen Überblick über die technischen Aspekte des Stakkings geben.

Einen Knoten drehen

Wenn das das Bild ist, das Sie beim Lesen des Titels im Kopf haben, dann reden wir vielleicht nicht von denselben Knoten…

Um eine Blockchain in Proof of Stake zu sichern und mit dem Staking zu beginnen, wird der erste Schritt darin bestehen, einen Knoten der betreffenden Blockchain zu drehen. Aber ein Knoten, was ist das?

Nichts sehr Kompliziertes. Ein Knoten stellt einen Rechner dar, auf dem Sie eine Kopie des Registers der Blockchain laufen lassen werden. Erinnern Sie sich nicht? Eine Blockchain ist dezentralisiert, weil viele Menschen auf der ganzen Welt Kopien davon besitzen! Nun, einen Knoten laufen zu lassen, bedeutet genau das: eine aktuelle Kopie der Blockchain abzurufen und zu besitzen.

Um einen Knoten betreiben zu können, muss der Rechner bestimmte Mindestanforderungen erfüllen, die je nach Blockchain variieren.

Den Knoten pflegen

Haben Sie Ihren Knoten installiert? Haben Sie die Synchronisation mit der Blockchain Ihrer Wahl abgeschlossen? Super, dann können Sie jetzt Ihren Computer ausschalten und stolz ins Bett gehen!

NICHT! AUF KEINEN FALL!

Ein Knoten hat nur dann einen Nutzen, wenn er 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche läuft. Ich bin mir sicher, dass Ihnen das auf einmal viel weniger sympathisch vorkommt … Und doch ist es letztendlich gar nicht so umständlich.

Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Lösungen, mit denen man dieses Problem umgehen kann. Die am weitesten verbreitete ist der Einsatz eines VPS (Virtual Private Server), mit dem Sie Ihren Knoten auf einer virtuellen Maschine in einem Rechenzentrum platzieren können.

Was ist der Vorteil? Das Rechenzentrum wird nie abgeschaltet, also wird auch Ihr Knoten nicht abgeschaltet. Sie können Ihren Computer nun in aller Ruhe herunterfahren.

Nichtsdestotrotz bedeutet die Pflege Ihres Knotens nicht nur, ihn online zu halten. Sie müssen auch sicherstellen, dass er immer auf dem neuesten Stand ist. Dazu müssen Sie die offiziellen Mitteilungen der Stiftung, die die Blockchain verwaltet, im Auge behalten.

Mit Befehlszeilen vertraut sein

Können Sie sich vorstellen, was eine Eingabeaufforderung ist? Eine kleine Auffrischung in Bildern…

Seien Sie froh, dass es in diesem Beispiel Farbe gibt! Das ist nicht immer der Fall!

Über diese meist schwarz-weiße Oberfläche kommunizieren Sie mit Ihrem Knoten. Nicht sehr einladend, das gebe ich zu.

Glücklicherweise werden geteilte und für Sie verwaltete Knotendienste von spezialisierten Unternehmen angeboten, wie z. B. die Angebote von Feel Mining. Eine Plattform, die wir seither bereits mehrfach getestet (und für gut befunden!) haben. So wird es möglich, sich auf diese Art von Dienstleistung zu verlassen, um Ihnen die Migräne des Einsatzes von PoS-betriebenen Kryptoknoten zu ersparen, da diese vollständig vom Feel Mining-Team verwaltet werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Keine Panik und durchatmen! Egal, für welche Ecke Sie sich interessieren, es gibt Lösungen, die Ihnen das Leben erleichtern und die Benutzererfahrung einfach und ästhetisch halten.

Die fünf Familien der „stake-able“ Kryptos
Kryptos mit Proof of Stake (PoS).
Während dieses Abschnitts werden wir das Beispiel der Kryptowährung Algorand (ALGO) nehmen, die versucht, ein Staking im strengsten Sinne zu bieten.

Algorand, „reines“ POS.
Algorand verwendet ein reines Proof-of-Stake-Protokoll (PPoS), das auf einem byzantinischen Konsens basiert. Der Einfluss jedes Nutzers auf die Auswahl eines neuen Blocks ist proportional zu seinem Einsatz (Anzahl der ALGO-Tokens) im System. Es gibt keine Delegation und keine großen Validatoren wie in den anderen Modellen, die wir gleich danach betrachten werden.

Die Nutzer werden zufällig und versteckt ausgewählt, um Blöcke vorzuschlagen und über die vorgeschlagenen Blöcke abzustimmen. Alle Online-Nutzer haben somit die Möglichkeit, ausgewählt zu werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer ausgewählt wird, sowie das Gewicht seiner Vorschläge und Stimmen sind direkt proportional zu seiner Anzahl an eingesetzten ALGO-Tokens.

Ab 1 ALGO können Sie am Staking des Netzwerks teilnehmen. Wenn Sie sich nicht die Mühe machen wollen, ALGOs zu beschaffen und ihr Staking selbst zu verwalten, und auch nicht die notwendigen Aktualisierungen der Software-Clients des Algorand-Netzwerks verfolgen und durchführen wollen, ist nichts einfacher als das: Sie müssen nur einen Dienst wie Feel Mining in Anspruch nehmen.

Coins in Delegated Proof of Stake (DPoS).

Eine Variante des Konsensus durch PoS ist DPoS, für Delegated Proof of Stake. Nehmen wir als Beispiel die Kryptowährung EOS.

EOS, eine Kryptowährung mit Delegated Proof of Stake (DPoS).
EOS-EOS
In einem Proof-of-Stake-Modell (PoS) können alle Nutzer auf ihrer individuellen Ebene an der Sicherung des Netzwerks mitwirken. Wie im obigen Absatz beschrieben, wird auf jeden ein Zufallsfaktor angewendet, um den Glücklichen zu ermitteln.

Bei Delegated Proof of Stake gibt es keinen Platz mehr für Glück. Der DPoS-Konsensus führt ein neues Konzept ein: Runden.

Jede Runde entspricht einem Block. Und jede Runde entspricht einem Validator.

Die Anzahl der Validatoren wird stark reduziert. Wo bei Proof of Stake jeder direkt teilnehmen kann, kann bei EOS nur eine geringe Anzahl von Personen Blöcke validieren. Und das sind 21 Personen.

Wie werden diese ausgewählt? Durch eine Abstimmung. Denn jeder EOS-Besitzer wird aufgefordert, für jemanden zu stimmen, der ihm vertrauenswürdig erscheint. Und eine Stimme ist nicht „eine Stimme“ wert. In DPoS ist eine Stimme so viel wert wie die Anzahl der Token, die der Wähler besitzt.

Das Gewicht einer Person ist also gleich der Anzahl ihrer Token plus der Anzahl der Token, die von allen Personen gehalten werden, die für sie stimmen.

Sobald Sie eine Liste der 21 Personen mit dem größten Gewicht im Netzwerk haben, werden diese aufgelistet und validieren nacheinander die Blöcke. So wird ein aktiver Delegierter (eine Person, die zu den Top 21 gehört) einmal alle 21 Runden mit EOS belohnt.

In den meisten Fällen verteilen die aktiven Delegierten einen Teil ihrer Belohnungen an die Personen weiter, die für sie gestimmt haben. Sie sollten also am besten für jemanden stimmen, der seinen Knoten richtig verwalten kann, auch auf die Gefahr hin, dass Sie ein paar Runden Belohnungen verlieren, wenn der Knoten offline ist.

Die Verteilungsmodelle

In diesem Abschnitt nehmen wir das Beispiel der Kryptowährung Stellar.

Stellar, eine Kryptowährung mit einem besonderen Verteilungsmuster…

Frühere Kryptowährungen verteilten ihre Belohnungen standardmäßig bei jeder Blockvalidierung. Außerdem war es nicht unbedingt für jedermann möglich, diese Belohnungen zu erhalten.

Stellar entschied sich für ein etwas anderes Verteilungsmodell. So können alle Stellar-Besitzer jeden Dienstag um 12:00 Uhr GMT (13:00 Uhr in Deutschland) ihre Belohnung einfordern. Diese ist natürlich proportional zur Menge der gehaltenen XLM (Stellar-Token).

Diese Verteilung wird so berechnet, dass die Stellar-Blockchain eine Inflationsrate von 1% hat. Das Ziel dahinter ist es, die Transaktionskosten niedrig zu halten und gleichzeitig für neue Nutzer attraktiv zu sein.

Dual-Coin-Systeme

Einige Kryptowährungen führen das Prinzip der Dual-Coins ein: Dies ist insbesondere bei der Kryptowährung NEO der Fall … und ihrem Token GAS.

Die Kryptowährung NEO ermöglicht es Ihnen, sich mit … GAS? belohnen zu lassen!

NEO ist ein Sonderfall einer Kryptowährung, die Staking ermöglicht. In den meisten Fällen belohnt Sie die Blockchain nämlich mit der gleichen Kryptowährung.

Bei NEO ist dies jedoch nicht der Fall. Bei der Validierung eines Blocks wird kein NEO generiert. Stattdessen werden GAS-Tokens erstellt und dem Validierer des Blocks gegeben.

Dieses etwas ungewöhnliche 2-Token-System ermöglicht es, die Nutzungen der einzelnen Token voneinander zu trennen. Und die Menge (Supply Market) der einzelnen Token besser zu verwalten.

Im NEO-Ökosystem wird der GAS insbesondere dazu verwendet, alle Transaktionen zu bezahlen. So verlieren Sie bei einer Sendung zwischen Empfänger A und B kein NEO.

Die Masternodes

Masternodes sind im Vergleich zu den anderen „stake-able“ Kryptowährungsfamilien „erst seit kurzem“ üblich.

Das Prinzip ist einfach. Wenn Sie eine Mindestanzahl an Token besitzen, dann können Sie einen Masternode auf einem Knoten starten. Dann werden Sie mit jedem generierten Block Token generieren. Übrigens werden die Masternodes immer mit einem Wert namens ROI präsentiert, der den Prozentsatz der jährlichen Gewinne auf diesem Masternode darstellt.

Bei 100 Token und einem ROI von 20 % haben Sie beispielsweise am Ende des Jahres 120 Token, wenn Sie einen Masternode laufen lassen.

Dash, der Ursprung der Masternodes?

DASH ist als die Kryptowährung bekannt, die die Masternodes populär gemacht hat. Das Hauptziel hinter dieser Entwicklung war es, neue Funktionen anzubieten und zu entwickeln.

DASH hat unter anderem eine Funktion namens „Instant Send“ (Sofortversand) herausgebracht, mit der Transaktionen, die über einen Masternode laufen, sofort bestätigt werden können.

Der Grund dafür? Das Eintrittsticket. Um einen Masternode zu haben und die DASH-Blockchain zu sichern, muss man heute 1000 DASH besitzen. 1 DASH ist zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels etwa 70 $ wert. Es müssen also nicht weniger als 70.000 $ eingesetzt werden, um eine Masternode zu betreiben.

Aus diesem Grund geht das Netzwerk davon aus, dass jeder, der 70.000$ einsetzt, finanziell so stark in das Netzwerk involviert ist, dass er nicht betrügen möchte.

Nach Dash kommt die Ankunft der anderen Masternodes, darunter das Projekt Horizen (ZEN).

Nach dem Erfolg der Masternodes auf DASH wollten viele Projekte in diese einsteigen. Horizen ist da keine Ausnahme, bringt aber gleichzeitig einige Neuerungen mit sich!

Horizen bietet nämlich jedem zwei Arten von Masternodes an:

  • Secure Node
  • Super Node

Beide haben ihre eigenen Zugangsbedingungen und ROI (Return on Investment). Sie haben auch Verwendungszwecke, die innerhalb der Blockchain unterschiedlich sind.

Der Vorteil dieses Systems ist, dass Sie die Wahl zwischen zwei Diensten haben, wobei sich insbesondere die Eintrittsgelder stark unterscheiden (42 ZEN für den Secure Node gegenüber 500 ZEN für den Super Node).

Heute, mit der wachsenden Beliebtheit der Masternodes, aber auch mit ihren nicht immer leicht zu erreichenden Eintrittspreisen, sind neue Dienste aufgetaucht.

Zum Beispiel bietet die Firma Feel Mining aus Grenoble an, Ihnen das Leben leichter zu machen! Diese bieten Ihnen nämlich gemeinsam genutzte Masternodes an.

Das Konzept dahinter? Anstatt allein eine große Summe zahlen zu müssen, teilen Sie sich unter mehreren Kunden auf, um nur die gewünschte Summe bereitzustellen. So können Sie einfach ein Stück Masternode haben!

Feel Mining ermöglicht es Ihnen, in Teilbeträge zu investieren, damit Sie in Ihrem eigenen Tempo loslegen können: Sie können zum Beispiel ein Sechstel der Masternode Horizen erwerben. Damit besitzen Sie 7 ZEN (1/6 des gesamten Collaterals) und können kostengünstig investieren, da Sie nur 64€ auf den Tisch legen müssen… anstatt der 385€, die Sie für die Erstellung eines ganzen Horizen-Mastermode benötigen!

In diesem Video hatten wir 4 Anteile an einem Polis-Mastermode für 168€ gekauft, heute ist das Collateral mehr als doppelt so viel wert wie investiert, und die erzielten Gewinne übersteigen fast die ursprüngliche Investition.

Darüber hinaus sei daran erinnert, dass Feel Mining Ihnen die Verwaltung eines Knotens abnimmt. Sie kümmern sich selbst darum und bieten Ihnen einen Online-Service rund um die Uhr. Perfekt, nicht wahr? Sie müssen nur noch Ihre Belohnungen einsammeln!

Die Vorteile von Staking

Staking ist eine neue Form des Investierens, die mit dem Aufschwung verschiedener Kryptowährungen in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Wie wir im Laufe dieses Artikels gesehen haben, bringt diese mehrere Vorteile mit sich.

Zunächst einmal ist der finanzielle Aspekt des Staking sehr interessant. Er ermöglicht es Ihnen, ein passives Einkommen in einem regelmäßigen und vorhersehbaren Rhythmus zu generieren.

Außerdem helfen Sie durch die Teilnahme am Staking auf Ihrer Höhe mit, das Netzwerk und die Blockchain zu sichern. Wenn Sie an ein Projekt glauben, kann es sich also lohnen, ihm auf Ihre Weise zu helfen!

Schließlich ist das Staking heute dank der zahlreichen Dienstleistungen, die sich rund um das Staking entwickelt haben, für absolut jedermann einfach und zugänglich. Es ist nicht mehr notwendig, technische Kenntnisse zu haben oder über ein allzu großes Startkapital zu verfügen.

Um es noch einmal zusammenzufassen:

  • Passives Einkommen proportional zum eigenen Kapital
  • Beteiligung an der Sicherung einer Blockchain.
  • Dienstleistungen, die dies für jedermann zugänglich machen, ohne dass man die technischen Details kennen oder das erforderliche Mindestkapital besitzen muss.

Die Nachteile des Staking

Wie bereits bei den Vorteilen erwähnt, ist Staking heute über Dienstleistungen für jedermann leicht zugänglich. Dennoch ist dies mit einem Nachteil verbunden: Diese nehmen nebenbei eine kleine Provision. Und wenn Sie darauf verzichten möchten, müssen Sie sich technisch weiterbilden und das nötige Kapital aufbringen, um mit dem Staking in dem von Ihnen gewählten Projekt zu beginnen.

Schließlich gibt es oft Projekte, die Staking als attraktives Element anbieten. Die Entwickler hinter diesen Projekten haben jedoch nicht bedacht, welche Auswirkungen eine zu hohe Geldschöpfung und damit eine zu hohe Inflation haben kann. Dies kann zu einem erheblichen Wertverlust einiger Kryptowährungen führen. Daher sollten Sie Ihre Staking-Projekte sorgfältig auswählen.

Um es noch einmal zusammenzufassen:

  • Kann komplex werden, wenn der Wunsch besteht, alles in Eigenregie zu erledigen.
  • Projekte, die anfällig für eine schlechte Verwaltung der Geldschöpfung sind.

Schlussfolgerung

Staking ist eine Praxis, die heutzutage im Kryptowährungs-Ökosystem immer weiter verbreitet ist. Wie überall gibt es auch hier mehr oder weniger seriöse Projekte, und es wird wichtig sein, den Unterschied zu erkennen.

Glücklicherweise bietet Feel Mining eine Auswahl der profitabelsten Kryptowährungen im Rahmen seines Angebots zur Verwaltung von gemeinsam genutzten Masterrods an. Sie können also zusammen mit anderen Krypto-Abenteurern investieren und auf verlockende Renditen von 11 bis 155 % (je nach Bedingungen) hoffen.

Es liegt also an Ihnen, Ihren Krypto-Pepite zu finden und sich auf dem Weg zu echten Renditen unterstützen zu lassen!

Und als Willkommensbonus erhalten Sie bei jeder Neuanmeldung auf der Website von Feel Mining 10 Euro geschenkt, wenn Sie 100 Euro oder mehr bestellen (Affiliate-Link, siehe Bedingungen auf der Website).

Einer der Mitbegründer von PayPal warnte vor einer möglichen „No-Buy“-Liste, die von großen Technologieunternehmen erstellt wird.

Der Mitbegründer von PayPal, David Sacks, warnte kürzlich, dass große Tech-Unternehmen und politische Akteure kurz davor stehen, eine „No-Buy“-Liste für kontroverse Schöpfer, Plattformen und Firmen zu erstellen. Die Kryptowährung wurde zum Teil erfunden, um Probleme wie dieses zu lösen.

Sacks warnte die Leser von Common Sense mit Bari Weiss auf Substack, dass große Zahlungsabwickler, einschließlich PayPal, hart daran arbeiten, eine „No-Buy“-Liste zu erstellen, eine Anspielung auf „No Fly“-Listen. Sacks sagt, der Unterschied sei, dass diese finanzielle Zensur nicht von der Regierung ausgehe. Stattdessen sind es aktivistische Organisationen mit einer offensichtlichen politischen Agenda, die mit einem Konsortium von Privatunternehmen zusammenarbeiten.

Immediate Bitcoin auf dem Vormarsch

Er betrachtet den finanziellen Ausschluss von Gruppen, die kontroverse politische Meinungen verbreiten, eindeutig als einen Akt der Zensur und eine Gefahr für die Meinungsfreiheit:

„Als ich 1999 an der Gründung von PayPal beteiligt war, verfolgte ich damit eine revolutionäre Idee. Normale Menschen sollten nicht länger von großen Finanzinstitutionen abhängig sein, um ein Unternehmen zu gründen… Aber jetzt wendet sich PayPal von seiner ursprünglichen Mission ab. Jetzt ist es führend darin, die Teilnahme derjenigen einzuschränken, die es für unwürdig hält.“

Deshalb rücken Anwendungen wie Immediate Bitcoin bei den Nutzern immer mehr in den Fokus. Und obwohl Sacks als Chief Operating Officer und Produktleiter an der Gründung von PayPal beteiligt war, nahm er das Unternehmen, das er ins Leben gerufen hatte, für eine Reihe von Deplatforming-Maßnahmen im letzten Jahr in die Pflicht:

„Zunächst blockierte PayPal im Januar eine christliche Crowdfunding-Seite, die Geld sammelte, um Demonstranten am 6. Januar nach Washington zu bringen. Im Februar gab PayPal dann bekannt, dass es mit dem Southern Poverty Law Center (SPLC) zusammenarbeitet, um Nutzer von der Plattform auszuschließen. Diese Woche gab das Unternehmen bekannt, dass es mit der Anti-Defamation League (ADL) zusammenarbeitet, um Konten zu untersuchen und zu schließen, die die ADL für zu extrem hält.

Sacks legt sehr vernünftig dar, warum er mehr als nur ein bisschen skeptisch ist, dass diese Organisationen reine Wachhunde sind. Stattdessen ist es zumindest für ihn klar, dass die ADL und die SPLC zu skrupellosen parteipolitischen Aktivisten geworden sind. Er argumentiert, dass „die Definition einer ‚Hassgruppe‘ nebulös ist und von denjenigen, die ein bestimmtes Ziel verfolgen, leicht missbraucht werden kann“.

Er warnte weiter, dass harmlose Organisationen, die eine Existenzberechtigung haben, wie Befürworter der Religionsfreiheit und sogar Aktivisten für die Integrität von Wahlen, bereits in das Netz der Finanzzensur geraten sind.

Kryptowährungen existieren zum Teil aus genau diesem Grund

In seiner Bestürzung über die wachsende Finanzzensur bei einigen der weltweit größten Akteure im Zahlungsverkehr und bei Überweisungen fragt David Sacks:

„Wenn jemand versehentlich auf der No-Fly-Liste landet, kann er zumindest die Regierung verklagen oder eine Petition einreichen, um Abhilfe zu schaffen. Aber wenn Ihr Name auf einer No-Buy-Liste landet, die von einem Konsortium privater Fintech-Unternehmen erstellt wurde, an wen können Sie sich dann wenden?“

Eine Antwort auf Sacks‘ Frage lautet: Die finanziell Ausgegrenzten können sich an die Blockchain wenden. Die gesamte Zusammenfassung des PayPal-Gründers über das Problem auf Substack könnte perfekt in einem Satz aus dem ursprünglichen Bitcoin-Whitepaper zusammengefasst werden, das Satoshi Nakamoto 2008 veröffentlichte (und zwar im allerersten Satz):

„Der Handel im Internet verlässt sich inzwischen fast ausschließlich auf Finanzinstitute, die als vertrauenswürdige Dritte elektronische Zahlungen abwickeln.“

Die Zensurresistenz der Kryptowährung ist eine der am häufigsten angepriesenen Eigenschaften und Vorteile. Sie ist dezentralisiert, erlaubnisfrei und unzensierbar. Wenn Sie sich an eine Blockchain wie die von Bitcoin wenden, fragt sie nicht danach, wer Sie sind, was Sie denken oder wen Sie bei der nächsten Wahl wahrscheinlich wählen werden.

Alles, was die Bitcoin-Blockchain wissen will, ist, ob Sie die privaten Schlüssel haben. Wenn ja, ist der Bitcoin an der Adresse für diese Schlüssel Ihr Bitcoin. Ironischerweise macht PayPal weiterhin Anstalten, mehr Kryptowährungsunterstützung auf seiner Zahlungsplattform anzubieten.

Un usuario se refirió a su esposo como „lavado de cerebro“ por Bitcoin, diciendo que estaba arruinando su trabajo al mencionar las criptomonedas en sus eventos de marketing.

Según los informes, las inversiones en criptomonedas han sido una fuente de conflictos en las relaciones, que a veces han llevado a rupturas e incluso divorcios

Según una publicación de Reddit de febrero de 2015, una mujer de 28 años que usaba una cuenta desechable afirmó que estaba increíblemente molesta con su esposo, que no había dejado de comprar Immediate Edge desde 2013 sin consultarla. Ella estimó que había comprado más de $ 22,000 en el activo criptográfico en los dos años previos a la publicación, cuando el precio alcanzó un máximo de más de $ 1,000 pero también bajó a menos de $ 200.

“Seguí diciéndole que vendiera porque el precio estaba subiendo y él me prometió un gran año en 2014”, dijo. “El precio siguió cayendo y siguió comprando más. Él gana más dinero que yo, pero estamos construyendo un futuro juntos y tenemos una cuenta bancaria compartida. No dejaba de decirme que esto era para el fondo universitario de nuestros hijos, para comprar una casa, etc. „

En los primeros días de Bitcoin y las criptomonedas, cuando las monedas digitales se usaban a menudo como una broma para los comediantes y programas de entrevistas nocturnos , muchos consideraban que invertir en la tecnología era financieramente inmaduro como mínimo. Algunas personas todavía lo hacen , incluso con el precio de BTC en más de $ 50,000 nuevamente.

Redditor se refirió a su esposo como „lavado de cerebro“, diciendo que él le estaba „robando la felicidad“ y arruinando su trabajo al mencionar Bitcoin en sus eventos de marketing

“Después de una reciente caída de precios, en realidad compró más con nuestro fondo de vacaciones que yo he estado ahorrando y planeando. Todo desapareció, en Bitcoin nunca más se volverá a ver „.
No está claro si la pareja permaneció unida después de la respuesta de la publicación, o si el esposo vendió parte o la totalidad de Bitcoin para mejorar las preocupaciones financieras de su esposa. La usuaria comparó a su cónyuge con un drogadicto y consideró „quedarse en un hotel por unas semanas“ para pensar si el divorcio era una opción.

Sin embargo, con el beneficio de la retrospectiva, la inversión inicial del marido podría haber valido fácilmente millones de dólares. Incluso suponiendo que compró BTC después del aumento de precios a $ 1,000 en noviembre de 2013, las 22 monedas ahora valdrían más de $ 1 millón.

Debido a que la historia se publicó en el subreddit r / Relations en lugar de en un grupo pro-cripto como r / Bitcoin o r / cryptocurrency, muchos de los Redditors alentaron al usuario a separar sus finanzas y considerar los procedimientos de divorcio. Pocos entusiastas de la criptografía se subieron al hilo para comentar, pero uno predijo que el BTC algún día „valdría la pena“ y recomendó que el esposo continuara con HODL.

Otra historia de un Redditor después de la corrida de toros de 2017, que atrajo a muchos novatos al espacio criptográfico, afirmó que su novia estaba considerando romper con él luego de „una gran inversión en criptomonedas“. Sin embargo, las monedas digitales parecen haber jugado un papel menor en su historia, ya que el usuario dijo que chocó un automóvil mientras conducía ebrio y estaba presionando a su pareja para que dejara su trabajo.

Fast 10% der US-basierten Finanzberater kauften 2020 Krypto für ihre Kunden: Umfrage

Fast 10% der US-Finanzberater kauften Krypto für ihre Kunden oder sich selbst und nannten hohe potenzielle Renditen und Inflationsabsicherung als Hauptgründe.

Ein aktueller Bericht von Bitwise und ETF-Trends kam zu dem Schluss, dass die Anzahl der Finanzberater, die Gelder in Krypto-Assets bei Profit Secret investiert haben, innerhalb eines Jahres um fast 50% gestiegen ist.

Zusätzlich ist der Prozentsatz der Investoren, die Interesse am Kauf von digitalen Vermögenswerten bekunden, auf 81% gestiegen.

Laut der Studie 2020 verwalten Finanzberater etwa die Hälfte des Vermögens amerikanischer Anleger und spielen eine wichtige Rolle bei der Verteilung von Fonds. Folglich führen der Anbieter von Index- und Beta-Kryptofonds, Bitwise, und der ETF-Analyse-Monitor, ETF Trends, jährliche Umfragen unter Beratern durch, um ihre Ansichten zu Kryptowährungen zu überprüfen.

Die meisten Befragten waren unabhängige RIAs (45%), gefolgt von unabhängigen Broker-Dealer-Vertretern (25%), Finanzplanern (19%) und Wirehouse-Vertretern (11%).

Mehr als 80% der Berater berichteten, dass sie im Jahr 2020 mindestens eine Frage von einem Kunden über Kryptowährungen erhalten haben. Dies ist ein leichter Anstieg gegenüber den Ergebnissen von 2019, wo die Zahl 76% betrug.

Etwa drei Viertel glaubten, dass ihre Kunden außerhalb ihrer Beraterbeziehung Gelder in Kryptowährungen allokieren. Natürlich, 26% waren zuversichtlich, dass die Kunden noch nicht in digitale Vermögenswerte investieren.

Finanzberater erwärmen sich für Krypto-Investitionen

Was vielleicht noch bullisher für die Branche ist, ist, dass immer mehr Finanzberater begonnen haben, digitale Vermögenswerte für ihre Kunden zu kaufen. Obwohl der Prozentsatz immer noch relativ niedrig ist, ist er seit dem Ergebnis von 6,3 % im Jahr 2019 um 50 % gestiegen.

„Der Prozentsatz der Finanzberater, die angeben, in Krypto in Kundenkonten zu allozieren, stieg im vergangenen Jahr um mehr als 50%, von 6,3% auf 9,4%. Dennoch, mit weniger als 10% der Berater, die Allokationen melden, bleibt dies die Domäne der early adopters.“ – heißt es in der Studie.

Das Papier skizziert, dass die meisten von denen, die investiert in krypto für Ihre Kunden sind unabhängige RIAs. Dies könnte bis zu einem gewissen Grad erwartet werden, da sie weniger Einschränkungen in Bezug auf welche Arten von Investitionen in den Konten der Kunden enthalten sind.

Im Gegensatz dazu haben Wirehouse-Vertreter den geringsten Betrag gemeldet, der in Krypto investiert wurde.

Trotz des geringen Prozentsatzes haben 82% der Berater, die für ihre Kunden investiert haben, dies auch für ihre persönlichen Konten getan. 78% von ihnen planen auch, ihr Kryptowährungsportfolio in den nächsten 12 Monaten zu erhöhen, während 22% sagten, sie würden „gleich bleiben.“

Die Umfrage von 2020 zeigte, dass die meisten Berater „hohe potenzielle Renditen“ und „Inflationsabsicherung“ als wahrscheinlichste Gründe für eine Investition in Krypto aufführten. Interessanterweise hatte das Absicherungsargument im Jahr 2019 nur 9% der Stimmen erhalten, während der Prozentsatz im Jahr 2020 auf 25% anstieg. Dies könnte damit zusammenhängen, dass die USA im Jahr 2020 über 20% aller Dollars gedruckt haben und der Wert der Währung zu sinken begann.

Hut 8 zielt darauf ab, seine HODL-Kapazität durch diese Partnerschaft mit Genesis zu erhöhen, die es ihm ermöglichen wird, seine Ausgaben in Fiat zu bezahlen.

Das börsennotierte Bitcoin-Mining-Unternehmen Hut 8 hat ein Bitcoin-Ertragskonto in Partnerschaft mit Genesis Global Capital eröffnet.

Genesis betrat den Kryptowährungsmarkt erstmals im Jahr 2013 mit seinem OTC-BTC-Handelsdesk in den USA. Der Full-Service-Digital-Asset-Prime-Brokerage-Anbieter ermöglicht nun dem in Kanada ansässigen Bitcoin-Mining-Betrieb, BTC-Rendite zu generieren.

„Unsere Zusammenarbeit ist ein weiterer Indikator für den wachsenden Wert von Bitcoin für institutionelle Investoren“, sagte Matt Ballensweig, VP Head of Lending.

Durch dieses BTC-Rendite-Konto wird das Unternehmen eine 4 %ige Rendite auf seine BTC-Bestände erzielen, wie es in dieser Woche angekündigt wurde. Hut 8 macht eine anfängliche Investition von 1000 BTC mit der Option, die Bestände mit einem Tag Kündigungsfrist zu erhöhen oder zu verringern.

„Bei Hut 8 ist unsere Strategie darauf ausgerichtet, einen zusätzlichen Wert zu schaffen“, sagt Jaime Leverton, CEO. Durch diese Partnerschaft zielt das Unternehmen darauf ab, „aus den beträchtlichen Crypto Code BTC in unserer Bilanz Fiat-Währung zu gewinnen, die Fiat-Ausgaben von Hut 8 zu minimieren und in der Folge unsere Fähigkeit zu erweitern, Bitcoin zu halten, anstatt zu verkaufen.“

Das Unternehmen merkt an, dass dieser Schritt es dem Unternehmen ermöglichen wird, BTC zu nutzen, um Zinsen in Fiat zu verdienen, um seine Betriebsausgaben zu bezahlen, während es seine HODL-Kapazität erhöht.

Die Aktien von Hut 8 Mining Corp. sind im Jahr 2021 um 142% gestiegen und werden derzeit mit 8,46 CAD gehandelt, verglichen mit dem Aufwärtstrend von Bitcoin von 40% im gleichen Zeitraum, während sie über 40.000 $ gehandelt werden.

„Unsere aktuelle Dynamik und Flugbahn sind nur der Anfang von dem, was im Jahr 2021 für Hut 8 und seine Investoren kommen wird“, sagte Leverton. Hut 8 hat über 3.000 abgebaute BTC in seiner Schatzkammer.

De vooruitzichten voor goud lijken te vervagen naarmate de glitter van Bitcoin.

Volgens meerdere experts is een mogelijke reden voor de opmerkelijke recente prijsstijging van Bitcoin de enorme uitstroom van investeerders uit een andere populaire inflatiehedge: goud.

Spotgoud bezwijmde de afgelopen week en daalde met 4,62% ​​tot $ 1.857

Het activum steeg eerder samen met Bitcoin, dat meer dan 40% is gestegen ten opzichte van het dieptepunt van $ 28.000 vorige week .

In een Tweet op vrijdag zei Charlie Morris, oprichter en CIO bij ByteTree Asset Management, dat de terugval in goud te wijten kan zijn aan investeerders die overstappen op Bitcoin:

Likewise, earlier in the week, CNBC’s Mad Money host Jim Cramer said that the outflows from gold ETFs are “all going to crypto.”

Tracking inflows and outflows from Grayscale’s Bitcoin investment trust and gold ETFs back this assertion, as Grayscale has eclipsed gold:

The moves could be a sign of Bitcoin’s rising status as a legitimate asset class. Gold and Bitcoin have long been linked as both are seen as a way to protect wealth against inflation and macroeconomic uncertainty, but if the price movements over the last week are any indication, however, Bitcoin may be winning the narrative race.

In an interview with Bloomberg, Coinshares chief revenue officer Frank Spiteri said that the narrative surrounding Bitcoin as an inflation hedge is gaining legs “in the face of a highly unconventional monetary policy environment.”

Social recovery wallets could reduce crypto fund theft.

There are many drawbacks to electronic wallets in today’s market.

Using trusted guardians could protect public keys

Vitalik Buterin , co-founder of Ethereum, continues to innovate within the industry. His latest suggestion aims to address the growing issue of crypto wallet security.

Thefts and losses are among the main obstacles to the massive adoption of cryptocurrency. Millions of dollars are lost every year to scammers, hackers and wallet security exploits. No wallet is 100% secure, regardless of the business arguments of some electronic wallet manufacturers.

Ledger users have suffered greatly in recent months following the massive data leak from the company’s servers . The then vulnerable hardware e-wallets were emptied and the company did little to compensate its customers or even investigate the thefts.

There is an urgent need to find better security solutions, and Mr Buterin believes that the social recovery wallets are a step in the right direction.

What is a social recovery wallet?

A new type of smart contract wallet , called a social recovery wallet , could potentially offer a high level of security and would be much easier to use than the old options.

Mr. Buterin recognizes that hardware type wallets, or hardware electronic wallets, are not the ideal solution because users have to rely on the company that makes them. They continue to attract hackers and crooks, and remain a major failing point.

The ratio between stolen funds and the number of pirated devices is very high.

Multi-signature wallets are a step towards better security, but social recovery wallets could go even further, Buterin added.

A social recovery system has a single “signing key” that can be used to approve transactions. It also has a set of at least three “guardians”, a majority of whom can cooperate to change the signing key of the account.

Mr. Buterin added that this wallet would work normally, with a single key for signing transactions, but that its security feature would come into play in the event of loss:

The user can simply contact his guardian and ask him to sign a special transaction to change the public signing key recorded in the wallet contract, and replace it with a new one.

Appointing ‚guards‘ could also enhance security, as only trusted people would have access. To reduce the risk of attacks on guards and collusion, they do not need to be known to the public, or even to know the identity of each of them.

In 2023, South Korea will introduce a 20% tax on profits from crypto trading

After several postponements, the South Korean government is moving forward with a plan to tax cryptocurrency holders

On Wednesday, the South Korean government tabled an amendment to introduce a tax on profits from cryptocurrency trading.

After a legislative notice until 21 January, the amendment is likely to be implemented in February, Asia Today reported. However, Korea will only start imposing the cryptocurrency tax in 2023.

The proposal will introduce a variety of additional taxes on capital gains, with a progressive taxation schedule for profits in equity trading. For cryptocurrency holders, anyone with an annual income above 2.5 million won ($2,300) will be taxed at 20%. The threshold is much lower than that Profit Revolution defined for profits from stock trading, which will only be taxed if they exceed 50 million won ($46,000).

For cryptocurrencies owned before the start of the tax program, authorities will consider the highest market price immediately prior to 2021 or the actual acquisition price.

The proposed tax scheme has been postponed several times in 2020

Following pressure from local cryptocurrency advocates, the government initially postponed implementation until 2022. Now, the government seems to have set the final date, adding a further delay.

Although the relative popularity of cryptocurrencies in South Korea declined following the bear market of 2018, as evidenced by the closure of Binance Korea, the country remains an important hub for crypto adoption.

The South Korean government has supported a variety of blockchain-based initiatives in the contexts of digital identity and blockchain voting. In addition, it has designated the large urban centre of Busan to become a „blockchain city,“ although some reports suggest that such a classification lacks substance.

At the same time, the government has adopted a rigid stance for certain classes of crypto assets, requiring many local exchanges to remove privacy coins. In addition, it has placed executives of the prominent local exchange Bithumb under investigation for alleged fraud.

Le jeudi 10 décembre, la BTC corrige, se négociant à 18 478 USD. C’est une pause pour mettre vos nerfs „en ordre“ – vous en aurez certainement besoin plus tard.

Par Dmitriy Gurkovskiy, analyste en chef chez RoboForex.

  • Analyse technique de la CTB : pause dans la croissance.
  • La dynamique de la CTB pourrait être dangereuse pour l’or
  • La CTB vise à approfondir notre vie quotidienne.

Sur W1, la CTB continue à corriger de 100,0% Fibo. L’objectif du recul pourrait être le niveau de soutien le plus proche de 18 000 USD. L’histogramme MACD est dans la zone positive, ce qui est un autre signal pour la croissance du prix. Les lignes de signal de l’indicateur ont formé une croix noire et continuent à croître, soutenant le développement de la dynamique ascendante. Le stochastique se trouve dans la zone de surachat, ce qui permet une correction dans un avenir proche. Tous ces facteurs pris ensemble suggèrent qu’après une correction, la paire reprendra sa croissance.

En D1, le tableau technique révèle un développement ultérieur de la correction. Les cotations ont rebondi de 100,0% Fibo. L’objectif de la croissance après un repli et une rupture de la frontière supérieure du canal ascendant est de 20 800 USD. L’histogramme MACD est supérieur à zéro mais est en légère baisse, ce qui laisse présager une correction avant de poursuivre la croissance. Les lignes de signal de l’indicateur forment une croix noire, ce qui soutient l’idée de la correction. À en juger par tous les facteurs, une correction du niveau de résistance pendant la croissance semble probable. L’objectif de la tendance haussière après la correction reste de 20 800 USD.

Sur H4, les perspectives de croissance après la correction sont également brillantes. Le stochastique continue de baisser jusqu’à la zone de survente, signalant un recul. L’objectif de la baisse pourrait être le niveau de soutien de 18 000 USD. L’objectif de croissance après la correction est, à nouveau, de 20 800 USD.

La dernière forte hausse du prix de la CTB a incité les observateurs à rechercher des parallèles avec le monde des actifs financiers pour prévoir l’avenir. Par exemple, plusieurs utilisateurs (tels que JPMorgan) ont déclaré que la chute de la BTC constituait également un risque pour l’or.

Eh bien, la principale cryptocouronne a fait preuve d’une dynamique impressionnante, peu d’actifs du marché peuvent se vanter de telles réalisations. Au cours de cette période, le prix de l’or a chuté de 10 % en moyenne (de 2 000 USD à 1 800 USD).

Quel est le danger ici ? Une chose est que les investisseurs conservant leurs positions sur l’or pendant longtemps pourraient décider d’opter pour un actif plus dynamique – la CTB – et le prix de l’or „archaïque“ chutera de manière significative. Le risque est qu’il ne s’agisse pas d’un léger changement d’humeur du marché, mais d’une décision stratégique. Cela pourrait devenir une révolution dans le monde des actifs de protection.

Pour la plupart d’entre nous, 2020 est devenue une période de difficultés plutôt qu’une étape de transition vers un nouveau stade de développement. Cependant, avec la CTB, c’est tout le contraire. Il est déjà évident à quelle vitesse la CTB entre sur le principal marché financier, et ce de manière assez traditionnelle : plus un actif est utilisé dans la vie quotidienne, mieux il se développe. De plus, on sait que toute dévaluation des actifs financiers entraîne une hausse de l’intérêt pour les actifs alternatifs. C’est sans doute ce qui se passe avec la CTB. Et il doit y avoir beaucoup de choses intéressantes à suivre.

For the past 48 hours, the crypto market has been mostly blood red. Bitcoin fell from $ 24,300, its weekend high, to $ 21,800 at the local low, while Golden Profit slipped below $ 600 for the first time in many weeks.

That move resulted in a sharp downward move in many smaller cap altcoins, which fell about twice as much against the dollar as BTC did

Even DeFi (decentralized finance) coins, which are sometimes viewed as quite resilient, saw a sharp move down.

But the Synthetix Network Token (SNX) was able to gain 30 percent in the last 24 hours alone. It’s the top-performing cryptocurrency in the top 100 by market capitalization, outperforming Bitcoin’s three percent profit by an order of magnitude.

Synthetix is ​​up 30% in a single day, shocked investors

This massive rally in SNX’s price action can be attributed to a large number of trends, some of which are as follows:

Coinbase Pro recently listed SNX – after months and even years of anticipation – allowing investors who don’t know how to use Uniswap or who don’t have access to other exchanges to trade with it. Add to this the unit bias, which means investors prefer coins that have a lower price – this may have contributed to the buying pressure seen on Coinbase Pro and other platforms with a focus on retail investors.

SNX volumes have skyrocketed in the past few days as investors began to see the potential of the cryptocurrency. SNX has largely been a coin that has underperformed in the DeFi space.

“Smart money” addresses, as defined by Nansen, an Ethereum-focused data company, have amassed the coin over the past week.

The developers at Synthetix have rolled out a number of new improvements. First and foremost, a new decentralized staking application was launched yesterday which improves the user experience. Second, Synthetix’s “Shaula” release will be rolled out, which “can add ETH and generic ERC20 collateral to Synthetix.” Many see this as critical to the development of Synthetix as it seeks to go beyond the SNX-only model that has existed for so long.